Urlaubsdestination Sizilien- Infos von Italiaplus
Ihr Spezialist für Gruppenreisen, Team-Events, Firmenveranstaltungen und Incentives in Italien

Sizilien - Schmelztiegel zahlreicher Kulturen und Insel der Vulkane

Sizilien ist die größte Insel im Mittelmeer, die größte Region Italiens und zudem die Heimat des imposanten Ätna.

Die 25.426 km² große Insel teilt sich in neun Provinzen auf:

  • Trapani
  • Palermo
  • Messina
  • Agrigento
  • Caltanissetta
  • Enna
  • Catania
  • Ragusa
  • Siracusa  

 

Farbenprächtig und temperamentvoll lässt die Region Sizilien die Sinne nicht nur durch ihre kulinarischen Köstlichkeiten explodieren! Sie ist eine der schönsten Inseln der Erde und von der Natur mit reichlich Vorzügen gesegnet: Die über 1.000 Küstenkilometer bieten eine atemberaubende Vielfalt und Schönheit, Bergketten reihen sich aneinander und bieten ein beeindruckendes Panorama, glühende Vulkane erleuchten den Nachthimmel

 

Sie ist eine Insel der Extreme und Intensität. Alles, wofür Italien berühmt ist, fließt hier zusammen! Die Geschichte und Tradition Siziliens sind besonders beeindruckend. Aufgrund der Lage als strategischer Knotenpunkt Europas haben hier beinahe alle Zivilisationen des Mittelmeerraumes ihre Spuren hinterlassen. Die Griechen, Römer, Araber, die Normannen und Staufen, die Franzosen und Spanier - überall trifft man auf Hinerlassenschaften aus Siziliens 3.000-jähriger Geschichte. 

 

Durch die Straße von Messina wird sie vom Festland an der Stiefelspitze Italiens getrennt. Im Norden wird sie vom Tyrrhenischen Meer und im Osten vom Ionischen Meer umspült. Der „Canale di Sicilia“ trennt die Südwestküste vom afrikanischen Kontinent. Insgesamt 37 paradiesische Inseln und Archipele, wie die Äolischen Inseln im Norden, die Ägadischen Inseln im Westen und die Pelagischen Inseln im Süden umgeben das schöne „Sicilia“. Die Küste Siziliens präsentiert sich abwechslungsreich: Neben kilometerlangen Sandstränden begegnet man herrlichen Kieselstränden, weißen Klippen und faszinierenden Felsen sowie unberührten Naturschutzgebieten. Es gibt viel zu Entdecken!

 

Im Norden stößt man auf faszinierende Städte wie die Hauptstadt Palermo oder Cefalu, eines der „Borghi piú belli d’Italia“, und zahlreiche malerische Dörfer. Markanter landschaftlicher Höhepunkt sind die drei Bergketten Monti Madonie, Peloritani und Nebrodi, die ein Vorläufer der Apennin-Gebirge sind und bis zu 2.000 m Höhe erreichen. Die Strände bei Tindari, Mondello und San Gregorio zählen zu den schönsten Siziliens. Die vorgelagerten Äolischen Inseln gehören zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Über die Ostküste Siziliens wacht der Ätna. Das Wandern entlang der Hänge des mächtigen Vulkans, welcher der größte noch aktive Vulkan Europas ist, ist ein unvergessliches Erlebnis! Sie ist eine der faszinierendsten Regionen Siziliens. Neben der aus Vulkanstein entstandenen Stadt Catania und dem magischen Taormina trifft man an der Ionischen Riviera auf malerische Kiesel- und Sandstrände, an denen man die Seele baumeln lassen kann.

 

Der Südosten glänzt mit einer Reihe von UNESCO-Weltkulturerbestätten wie das „Tal der Tempel“ in Agrigento oder die Städte Ragusa und Noto, die prächtige Beispiele des extravaganten sizilianischen Barocks sind. Im Landesinneren liegt die „Villa Romana del Casale“ mit ihren faszinierenden römischen Mosaiken. Daneben stößt man auf unberührte Sandstrände im Vendicari-Naturreservat und die „Kornkammer Siziliens“. Auf den Ebenen des Inselzentrums wird vor allem Weizen angebaut.

 

Im Westen der Insel dominieren ausgedehnte Weinberge und das Landesinnere säumen viele Olivenhaine. Von hier stammen einige der besten sizilianischen Weine und Olivenöle. Es warten faszinierende Städte wie Trapani und Erice darauf, erkundet zu werden und es finden sich einige der besterhaltenen griechischen Tempel des gesamten Mittelmeerraumes in Sizilien.

 

Die komplexe Geschichte Siziliens spiegelt sich vor allem in den kulinarischen Spezialitäten wider. Die Araber, Römer, Griechen, Franzosen und Spanier führten viele Geschmacksrichtungen ein, die heute als typisch sizilianisch gelten. Beispielsweise die süß-saure Kombination von Rosinen und Pinienkernen. Mit Gemüse und Fisch angerichtet ist es heute die Grundlage von vielen gängigen Gerichten, vor allem in der Gegend um Palermo.

 

In der Gegend um Trapani lässt die Nähe zu Nordafrika grüßen. Hier werden viele Gerichte mit Couscous angerichtet. An der Küste stehen natürlich vor allem Fisch und Meeresfrüchte auf dem Programm, im Landesinneren entsprechen Fleischgerichte, vor allem aus Lamm, Kaninchen und Huhn eher den örtlichen Traditionen. Sizilien rühmt sich zudem damit, das Eis erfunden zu haben. In Catania wurde früher der Schnee des Ätna in die Stadt geschafft und mit Honig und Früchten aromatisiert.

 

Auch Weinliebhaber kommen in Sizilien auf ihre Kosten! Neben gehaltvollen Rotweinen wie dem Nero D’Avola, dem Cerauolo di Vittoria und dem Perricone gibt es passend zu Pasta, Fisch und Gemüse einige wohlschmeckende Weiß- und Roséweine. Vor allem die Gegend um Marsala im Westen ist dem Weinanbau verschrieben. Weitere typisch sizilianische Getränke sind der Limoncello, ein Zitronenlikör, und der Amaro Siciliano, ein Kräuterbitter, der oft nach den Mahlzeiten als Digestif getrunken wird.

 

Haben wir Ihr Interesse für das wunderschöne Sizilien geweckt? Dann senden Sie uns Ihre Anfrage für eine Gruppenreise nach Sizilien!